Datum/Zeit
28.07.2022
17:00-18:30

Kategorien


Frauen sind beim Netzwerken oftmals nicht mutig genug und tun sich damit auch schwer ihr eigenes Netzwerk zu erkennen.

Für eine potenzielle Gründung bedarf es starke Netzwerke. Ohne Kontakte und dem sogenannten „Vitamin B“ in der Region und darüber hinaus wird es schwierig. Doch wer gehört eigentlich zu meinem Netzwerk, wo gibt es vielleicht lose Kontakte, die intensiviert werden können? Wer aus meinem Netzwerk kennt vielleicht potenziell interessante Geschäftspartner*innen? All diese Fragen werden im Workshop anhand von Netzwerkkarten, basierend auf der Methodik der qualitativen strukturalen Analyse, gemeinsam erarbeitet. Ziel ist es, die vorhandenen sowie ggf. schwach ausgebildeten Verbindungen zu reflektieren und zu visualisieren, um diese als mögliche Innovationsquelle nutzbar zu machen.

„Netzwerken“ begriffen als Gründungs- oder Entrepreneurship-Kompetenz adressiert somit nicht nur potenzielle Gründerinnen und Interessentinnen an einer Gründung, sondern alle, die ihr Berufsumfeld besser verstehen und gestalten wollen oder auf der Suche nach einem neuen Job sind.

Der Workshop findet in Präsenz in der Emil-Schüller-Straße 12, im Atelier der ED-School (Dachgeschoss) statt. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen begrenzt. Der Workshop wird von Dr. Miriam Voigt & Dr. Inka Engel, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen an der Universität Koblenz-Landau, Transferteam Koblenz- Landau, begleitet.

Anmeldungen sind hier möglich.

Netzwerken für Gründerinnen, Gründungsinteressierte Frauen sowie Studentinnen und Mitarbeiterinnen, die ihr Netzwerk verbessern wollen